3. Rennen EKS Cup Willisdorf

Also gut! Die Annahme hat sich bestätigt. Aufopferungsvoll wie ich nun mal bin, habe ich am Freitag Abend vor dem Rennen in Willisdorf, den Wettergott zu uns eingeladen für eine Weinprobe. Hähähä! Der ist mir aber sowas von voll auf den Leim gegangen. Bis in die frühen Morgenstunden haben wir zusammen gebechert, bis ich mir sicher war, der Wettermacher würde den ganzen Samstag verpennen und somit auch den Start unserer VMCN KidsBiker am Mountainbikerennen in Willisdorf. Und wie der verpennt hat. Sogar um 14.30 Uhr als Tim und Soraya (oder war es Soroya?!) zum Start gerufen wurden, herrschte noch feinster Sonnenschein. Klar, auch ich hatte mit einem minimalen Hangover zu kämpfen. Aber weil ich am Abend zuvor meinen Wein durch Wasser ersetzt habe, war der Hammermann in meinem Kopf wohl nur halb so stark wie der beim Wettergott. Ich, von meiner Seite aus, habe also die Pflicht erledigt.

Nun waren also die Racer am Zug. Um 13.15 Uhr startete Tristan in der Kategorie „Mega“. Ganz spontan hat sich auch noch unser Trainer Marcel Bucher zum Rennen angemeldet. Er in der Kategorie „Fun“. Startzeit wie „Mega“ um 13.15 Uhr. Der Start aller Kategorien am Nachmittag verzögerte sich, aufgrund der vielen Nachmeldungen, um jeweils 15 Minuten.

Nach dem Start kamen Marcel und Tristan gut weg. Marcel, der als allerletzter Teilnehmer startete, konnte in den ersten 200 Meter schon vier Konkurrenten hinter sich lassen. Und als alter Rennfuchs wusste er natürlich, dass diese vier nicht die Letzten waren die es zu überholen galt. Ein sehr starkes Feld präsentierte sich auch bei „Mega“. Tristan kämpfte, was die Beine hergaben. In der letzten Runde drehte er nochmals so richtig auf und überholte ein paar Teilnehmer. Doch leider verbremste er sich in der letzten Kurve vor dem Ziel und der Konkurrent, welcher er die ganze letzte Runde in Schach halten konnte, überholte ihn. Tristan wurde am Ende 17. Marcel kämpfte sich praktisch durch das ganze Feld hindurch und überholte ein Teilnehmer nach dem anderen. 20 Jahre jünger als Marcel mit Superdupperhightechbikes….die träumen heute noch davon und weinen im Schlaf. Marcel erreichte den 10. Rang und wenn ihn die Wespe nicht in die Hand gestochen hätte, wäre ganz sicher noch ein Podestplatz dringelegen. Also da bin ich mir ganz sicher!

Um 14.45 Uhr starteten Soraya und Tim in ihr Rennen. Tschiises, das geht ja krass ab bei den Grossen! Zum Glück musste ich nur hopp rufen und nicht selber fahren. Hätte natürlich auch nicht selber fahren gekonnt, da ich ja mit dem Wetti bis spät in den Morgen trinken musste. Ja, MUSSTE! Wegen dem schönen Wetter und so…. Die beiden KidsBiker kämpften sich durch die staubigen Feldwege und ausgetrockneten Singletrails. Mit Erfolg! Tim klassierte sich als 12. und Soraya in der Kategorie „Jugend Damen“ als zweite. OLÉÉÉOLÉÉÉÉÉ PODEST!!!!!!!!!!!

ALLEN UNSEREN RENNFAHRERN EIN DREIFACHES HIPPHIPPHURRA! Und die Schmerztabletten gegen juckende Hände und dicke Köpfe bezahlt das nächste Mal der Club…..hoffentlich……