4. Rennen EKS Cup Ramsen

Wunderschönstes Wetter bei idealen Temperaturen erwarteten unsere Rennfahren in Ramsen. Wiederum zauberten die Veranstalter eine wirklich sehr coole Rennstrecke in die Natur. Singletrails, steile Abfahrten und giftige Anstiege galt es für unsere KidsBiker zu bewältigen.

Tristan startete wie gewohnt in der Kategorie „Mega“ und Tim zusammen mit Nils bei „Hard“. Alle Kategorien wiesen eine ordentliche Anzahl Rennfahrer auf und dementsprechend war auch der Start eine ziemlich enge Angelegenheit. Alle unsere Racer kamen aber ohne grössere Probleme weg.

Marcel hatte -in weiser Voraussicht- Tristan renntaktisch sehr gut vorbereitet. Somit wusste Tristan nun endlich, was genau er -ausser vollgas Trampen- an so einem Rennen eigentlich machen muss. Tristan hielt sich während zwei Runden schön in einer Gruppe auf, wo er vom Windschatten profitieren konnte. Dann hat er sich ein Herz gefasst und so richtig in die Pedalen getreten. Er konnte sich bis zur Ziellinie doch Einiges absetzen und erreichte in einem starken Teilnehmerfeld den elften Rang. Im Cup-Gesamtklassement erreichte er den sehr guten sechsten Rang. PABAMMUNDGSCHÄLLETHÄTS!

Nach den „Mega“ wurden die „Hard“ zur Startlinie gerufen. Tim, dank seinen guten Platzierungen in den vorhergehenden Rennen, konnte sich weit vorne in der Startaufstellung aufstellen. Nils, weil es sein erstes Rennen am EKS Cup war, leider ziemlich am Ende des Starterfeldes. Macht nüüt! VOLLGAAAAAAAS! Nach vier wirklich anstrengenden Runden konnte der VMC Niederglatt schon wieder zwei Top-Ten Plätze notieren. Tim verpasste das Podest nur knapp und wurde vierter. Nils ergatterte sich den sechsten Platz. Tim klassierte sich in der Gesamtwertung auf dem vierten Rang! JAKRUZIFIXDEIFLSANDIESCHNÖLL!

Weshalb unsere Racer schon wieder bei perfekten Bedingungen ihre Rennen absolvieren konnten, werde ich nun nicht mehr näher erläutern. In den vorhergehenden Berichten habe ich meine Aufwände und den enormen Einsatz schon detailliert beschrieben. Nur soviel: In der Apotheke bekomme ich nun schon Mengenrabatt auf Kopfwehtabletten………..

3. Rennen EKS Cup Willisdorf

Also gut! Die Annahme hat sich bestätigt. Aufopferungsvoll wie ich nun mal bin, habe ich am Freitag Abend vor dem Rennen in Willisdorf, den Wettergott zu uns eingeladen für eine Weinprobe. Hähähä! Der ist mir aber sowas von voll auf den Leim gegangen. Bis in die frühen Morgenstunden haben wir zusammen gebechert, bis ich mir sicher war, der Wettermacher würde den ganzen Samstag verpennen und somit auch den Start unserer VMCN KidsBiker am Mountainbikerennen in Willisdorf. Und wie der verpennt hat. Sogar um 14.30 Uhr als Tim und Soraya (oder war es Soroya?!) zum Start gerufen wurden, herrschte noch feinster Sonnenschein. Klar, auch ich hatte mit einem minimalen Hangover zu kämpfen. Aber weil ich am Abend zuvor meinen Wein durch Wasser ersetzt habe, war der Hammermann in meinem Kopf wohl nur halb so stark wie der beim Wettergott. Ich, von meiner Seite aus, habe also die Pflicht erledigt.

Nun waren also die Racer am Zug. Um 13.15 Uhr startete Tristan in der Kategorie „Mega“. Ganz spontan hat sich auch noch unser Trainer Marcel Bucher zum Rennen angemeldet. Er in der Kategorie „Fun“. Startzeit wie „Mega“ um 13.15 Uhr. Der Start aller Kategorien am Nachmittag verzögerte sich, aufgrund der vielen Nachmeldungen, um jeweils 15 Minuten.

Nach dem Start kamen Marcel und Tristan gut weg. Marcel, der als allerletzter Teilnehmer startete, konnte in den ersten 200 Meter schon vier Konkurrenten hinter sich lassen. Und als alter Rennfuchs wusste er natürlich, dass diese vier nicht die Letzten waren die es zu überholen galt. Ein sehr starkes Feld präsentierte sich auch bei „Mega“. Tristan kämpfte, was die Beine hergaben. In der letzten Runde drehte er nochmals so richtig auf und überholte ein paar Teilnehmer. Doch leider verbremste er sich in der letzten Kurve vor dem Ziel und der Konkurrent, welcher er die ganze letzte Runde in Schach halten konnte, überholte ihn. Tristan wurde am Ende 17. Marcel kämpfte sich praktisch durch das ganze Feld hindurch und überholte ein Teilnehmer nach dem anderen. 20 Jahre jünger als Marcel mit Superdupperhightechbikes….die träumen heute noch davon und weinen im Schlaf. Marcel erreichte den 10. Rang und wenn ihn die Wespe nicht in die Hand gestochen hätte, wäre ganz sicher noch ein Podestplatz dringelegen. Also da bin ich mir ganz sicher!

Um 14.45 Uhr starteten Soraya und Tim in ihr Rennen. Tschiises, das geht ja krass ab bei den Grossen! Zum Glück musste ich nur hopp rufen und nicht selber fahren. Hätte natürlich auch nicht selber fahren gekonnt, da ich ja mit dem Wetti bis spät in den Morgen trinken musste. Ja, MUSSTE! Wegen dem schönen Wetter und so…. Die beiden KidsBiker kämpften sich durch die staubigen Feldwege und ausgetrockneten Singletrails. Mit Erfolg! Tim klassierte sich als 12. und Soraya in der Kategorie „Jugend Damen“ als zweite. OLÉÉÉOLÉÉÉÉÉ PODEST!!!!!!!!!!!

ALLEN UNSEREN RENNFAHRERN EIN DREIFACHES HIPPHIPPHURRA! Und die Schmerztabletten gegen juckende Hände und dicke Köpfe bezahlt das nächste Mal der Club…..hoffentlich……

2. Rennen EKS Cup Merishausen

„Üble Sache, Maloney……“ würde der berühmte Radio-Polizist zum Privatdetektiv sagen, wenn sie ein Mountainbikerennen unter solchen Bedingungen fahren müssten wie sie am Sonntag in Merishausen anzutreffen waren. Pflotschnass! Alles! Jede und Jeder! Schon nach der Streckenbesichtigung durch unsere Racer Tim und Tristan, konnte man schon nicht mehr erkennen, welche Velomarke sie fuhren. Komplett zugedreckt. Mann und Maschine! Die Sicht genauso getrübt wie die Vorfreude auf das Rennen.

Aaaaaber, da unsere KidsBiker ja nicht aus Zucker sind, standen sie schön brav um 10.15 Uhr in der Startaufstellung, bereit die Dinge zu meistern, welche auch immer kommen mögen. Da die Kategorien im Minutentakt gestartet wurden, kam es schon bald zu einer Durchmischung aller Fahrer und wie in Wilchingen konnte man schon nach der Startrunde nicht mehr genau sagen, welcher Fahrer welche Position inne hatte. Kann natürlich auch daran gelegen haben, dass durch den Schlamm, welcher vom Vordermann dem hinteren voll in’s Gesicht und an die Startnummer gepflotscht wurde, die Fahrer nicht mehr identifizierbar waren. Wir KidsBiker-Fans haben dann einfach jedem mit einem blauen Trikot zugejubelt…

Eine Startrunde plus drei grosse Runden für Tim und für Tristan die Startrunde plus zwei grosse Runden. Egal wie fest Bruce Willis oder J.C. van Damme man ist; jeder der Zuschauer hatte Mitleid mit den Fahrern, welche sich durch knöcheltiefen Schlamm und die rutschigen Wurzeln im Wald kämpften. Und zumindest von meiner Seite aus, empfand ich grossen Respekt für unsere Racer, als sie über die Ziellinie rollten. Tropfnass und von oben bis unten komplett zubetoniert mit Pflotsch und Schmodder.

CONGRATS, JUNGS! IHR HÄND’S DUREZOGE!

Tim erkämpfte sich in der Kategorie „Hard“ den neunten Rang. Im Gesamtklassement steht er momentan auf dem dritten Platz. Tristan bei „Mega“ rutschte auf den zwölften Rang und belegt somit im Gesamtklassement den fünften Platz.

PS: Nächsten Freitag gehe ich mit dem Wettergott wieder ein paar Flaschen Wein trinken. Dann verpennt er den Start unserer Jungs in Willisdorf am Samstag und das Rennen kann bei trockenen Bedingungen gestartet werden….Prost!

1. Rennen EKS Cup in Wilchingen

Nun war es also soweit! Unsere beiden Rennfahrer, Tim Reusser und Tristan Stirnemann, traten am Sonntag, 2. August zum ersten Rennen des EKS Cup an. Corona bedingt wurden die normalerweise früher stattfindenden Rennen entweder ganz vom EKS Rennkalender gestrichen oder gegen den Herbst verschoben.

Die Wilchinger hatten wiederum eine schöne Bikepiste präpariert und dieses Jahr spielte sogar der Wettergott mit. Oder der Wettergott hat am 1. August zuviel gefeiert und hat den Start des EKS Cup einfach verschlafen. Jedenfalls war die Strecke im Gegensatz zu letztem Jahr trocken und gut befahrbar.

Um also den Hangover des Wettergottes voll auszunützen, liessen die Veranstalter gleich fünf Kategorien miteinander starten. Mega, Fun, Hard, Junioren und Open stellten sich also, nach Kategorie geordnet auf, um miteinander um 10.30 Uhr zu starten.

Tim in der Kategorie Hard musste vier Runden absolvieren und Tristan in der Kategorie Mega, deren drei.

Start: Uiuiuiui…das geht ja ab wie verruckt! Unsere Jungs kamen beide sehr gut weg beim Start und meisterten die erste Schickane ohne nennenswerte Probleme. Dann ging es ein Weilchen, bis wir unsere Racer wieder im Ziel raum sahen. Nur hatte ich den Überblick schon komplett verloren, weil alle Kategorien miteinander starteten und man sie nur anhand der verschiedenfarbigen Startnummern noch unterscheiden konnte. Schwierig für mich. Sehr schwierig. Zumal natürlich auch ich, wie unser Wettergott, den Geburtstag der Schweiz so richtig gefeiert habe. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber es könnte sein, dass ich beim dritten Glas Weisswein noch mit dem Herrn, welcher das Wetter macht, angestossen und den Schweizer Psalm gesungen habe. Könnte sein…..

Tim und Tristan kämpften beide ein grossartiges Rennen. Sie haben alles gegeben und darum geht es letztendlich beim Sport. So erreichte Tim den 10. Rang und Tristan fuhr auf den 11. Dies gibt für beide schon wieder die ersten Punkte im EKS Cup.

HERRLICH GMACHT JUNGS! WIITER SO! TRITTST IM MORGENROT DAHER…….

Schutzkonzept Trainingsbetrieb

Liebe Vereinsmitglieder

Für den Trainingsbetrieb gilt das Schutzkonzept des VMC Niederglatt. Bitte beachtet die Distanz- und Hygieneregeln. Wir verzichten auch auf Handshakes oder Abklatschen. Am Training dürfen nur Vereinsmitglieder teilnehmen oder Schnuppernde, denen Kontaktadresse wir haben. Wir freuen uns auf den Saisonstart!

http://www.kidsbiketeam.ch/wp-content/uploads/2020/06/Schutzkonzept_Trainingsbetrieb_VMCN.pdf

Saisonstart ab 9./11. Juni

Liebe Vereinsmitglieder

Die Saison kann starten. Ab Dienstag 9. Juni bzw. Donnerstag 11. Juni beginnt das Bike-Training unter Einhaltung der üblichen Abstands- und Hygieneregeln.

Ab Dienstag 9.6., 18.15h – 19.45h Top Racer

Ab Donnerstag 11.6.:

17.00h – 17.55h Newcomer

18.00h – 18.55h Rookies und Challenger

19.00h – 19.55h Racer

Saisonstart erneut aufgeschoben

Liebe Vereinsmitglieder

Der Bundesrat hat zwar entschieden, dass ab 11. Mai Trainings im Breitensport stattfinden dürfen. Allerdings schränkt uns das Schutzkonzept von Swiss Cycling zu sehr ein, um Trainings durchzuführen.

Erlaubt sind maximal vier Teilnehmer plus ein Trainer (5 Personen- und 2m-Distanz-Regel bei gleichbleibenden Teilnehmern). Bei fast 40 Trainingsteilnehmer müssten wir ca. 10 Trainingsgruppen zusammenstellen, welche dann auch noch leistungsmässig ungefähr homogen sind. Das sprengt unsere personellen Ressourcen!

Daher müssen wir leider den Saisonstart 2020 noch weiter hinausschieben. Wir warten die nächste Entscheidung Ende Mai ab, ob allenfalls ab 8. Juni Trainings normal stattfinden können.

Bis dahin wünschen wir euch eine gute Zeit und ab Montag einen angenehmen Schulstart!

PS: Das Trainieren in den immer gleichen 5er-Gruppen mit bekannten Personen (von denen man die Adresse kennt, Stichwort «Contact Tracing») ist gemäss dem Schutzkonzept von Swiss Cycling erlaubt, inklusive Windschatten-Fahren. Wenn ihr also Lust habt, mit euren Kollegen oder Verwandten biken zu gehen, so organisiert euch! Das Velo muss nicht zwingend still im Keller ausharren! 

Info zum Training

Liebe trainingshungrige VMCler

Ab 29.4. erfahren wir, ob die Schulen nach den Frühlingsferien wieder geöffnet werden. Falls sie geöffnet werden, ist noch unklar, in welcher Form der Unterricht vonstatten geht. Wir erfahren in der zweiten Frühlingsferien-Woche, wie dies aussehen wird.

Zudem hat die Vorsteherin des Baspo, Bundesrätin Amherd verlauten lassen, dass gewisse Sportarten wieder möglich sein werden. Dabei wurde Mannschaftssport explizit ausgeklammert. Das Velotraining in Gruppen, wie wir es tun, gehört sicherlich eher zu Mannschaftssport als zu Einzelsport wie z.B. Tennis.

Wie so oft in dieser ungewissen Zeit müssen wir Entscheide abwarten und folglich für uns die Schlüsse ziehen. Eines aber ist sicher: Sobald das Biken in Gruppen mit Abständen von weniger als 2m wieder erlaubt ist, rufen wir euch zum Training auf!

Bis dahin wünschen wir euch gute Gesundheit und schöne Ferien!

Liebe Grüsse,

    Cello

Kein Training bis 10. April

Liebe Biker

Wir halten uns an die Empfehlung des Regierungsrats des Kt. Zürich: Bis zum 10. April findet kein Hallen- und Biketraining statt.

Das voraussichtlich erste Bike-Training findet statt am:

14.4. für die Top-Racer

16.4. für das Donnerstagstraining Newcomer, Rookies, Challengers und Racer.

Liebe Gruess, Cello.